Lassen Sie sich von den folgenden Erkenntnissen zum Nachdenken anregen. Bei der Umsetzung Ihrer Vorstellungen helfen wir Ihnen gerne!


Warum ein Logo?
Erarbeiten Sie sich, am besten zusammen mit Ihren Führungskräften, eine Unternehmens-Philosophie. Diese sollte allen unternehmerischen Aktivitäten zugrunde liegen. Ihr Logo sollte Ihre Philosophie widerspiegeln, zeitgemäß gestaltet, einprägsam und unverwechselbar sein. Natürlich sollte es immer mit anderen Gestaltungselementen harmonisieren und mit der Gestaltungsform einen bleibenden Erinnerungswert hinterlassen.

Warum Anzeigen?
Auch im Zeitalter von Multimedia sind Anzeigen immer noch für die meisten Unternehmer das wichtigste Medium,Botschaften zu vermitteln. Der Erfolg hängt dabei wesentlich davon ab, ob das "Sender -Empfänger-Prinzip" zwischen Werbetreibenden und der Zielgruppe störungsfrei funktioniert. Entscheidend für die richtige Entschlüsselung der Botschaft sind:
• die richtige Medienauswahl
• die Gestaltungsform und wie diese wahrgenommen wird
• die Intensität, mit der geworben wird.

Beeinflussungsfaktoren für die Wahrnehmung von Botschaften ist:
• Soziale Faktoren wie z. B. das Statusdenken
• Persönliche Faktoren wie Alter, Beruf, wirtschaftliche Verhältnisse, Lebensstil etc
• Psychologische Faktoren: z.B. wird bei der "selektiven Wahrnehmung" nur das registriert, was die eigene Meinung bestätigt, bei der "selektiven Verzerrung" wird die Information nach der eigenen Meinung verdreht.

Intensitätsmöglichkeiten:
Die zu wählende Intensität der Botschaften-Vermittlung richtet sich nicht zuletzt auch nach dem Produkt bzw. der Dienstleistung, die -vor-verkauft werden soll. Grundsätzlich unterscheidet man:
• Permanente und kontinuirliche Präsenz: sie bewirkt einen hohen Bekanntheitsgrad, ist für kleinere Unternehmen jedoch meist zu teuer.
• Intervallartige, zeitlich begrenzte, aber intensive Präsenz: so wird eine schnellere Verbreitung erreicht, die Rückerinnerung jedoch ist von kürzerer Dauer. Gut ist diese Verbreitungsform für Aktionen und Verkäufe über den Preis.

Zeitgemäße Gestaltung und Formulierung von Botschaften:
Ziel von Botschaften sollte es immer sein, der angesprochenen Zielgruppe "Nutzen" zu verkaufen. Es wird sich z. B. kaum ein Käufer für die spezielle Webart des Stoffes eines Sakkos interessieren, den er kaufen möchte. Wichtig sind demgegenüber jedoch z. B. die angenehmen Trageeigenschaften, die Knitterfreiheit oder Paßform etc.

Warum Mailingcards?
Mailingcards im Postkartenformat eignen sich hervorragend zur Unterstützung von Anzeigenaktionen oder wenn man sich wieder mal bei seinen Kunden in Erinnerung bringen will.
Für die Verteilung stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung:
Die Deutsche Post AG bietet verschiedene Verteilungsformen an, bei denen man auch die jeweiligen Stadtteile selektieren kann, in denen man seine Card in den Haushalten haben möchte.
Aber auch die örtilchen Printmedien, sowie diverse Verteilerfirmen bieten günstige Verteilungsmöglichkeiten.